Kategorien
Tags

Feige und Kaviar

11. Mai 2010
Love it. Or leave it. Der Pariser Designer Thierry Mugler lebte schon immer nach der Devise zu polarisieren. Vor 18 Jahren entstand "Angel", ein schwitzelig hitzig-sexy Parfum mit süßem Schweif, das bis heute heiße Fans und kühle Naserümpfer in zwei Ligen teilt. Jetzt hat er es wieder getan: sein neues Parfum heißt "womanity", eine Anspielung und zugleich Vereinigung der Begriffe Frau, Menschlichkeit (humanity) und Großstadt (city) - dem Duftlaunch ging eine website-Aktion voraus, der eine Art Feminismus 2.0 proklamieren soll. "Womanity" ist ein alchemistisches Produkt aus süßer Feige und salzigem Kaviar. Und wieder wird es die Lager spalten. Kennzeichnend für den Launchabend unter dem Eifelturm am Ufer der Seine- seine Begleitung war Tita von Teese: The beauty and the beast. Je älter er wird, desto mehr scheint er sich in der Rolle des  bad guy, des enfant terrible, zu gefallen: Knopf im Oberohr, Bodybuilder-Allure, Türsteher-Lächeln. Motto à la facebook: I am not flirting, it's just marketing. Hunde, die bellen.. Auch der TM-Flakon ist inspiriert von Gegensätzlichem: Romatik und Gothic, Verspieltheit und S&M-Assoziatition, kühler Stahl und süßes Rosa. Von Juni an gibt es den Duft (auch als Bodycream, -fluid, Deo und weiteren Varianten) online, ab Juli im Handel. The next Bestseller? Gesehen bei der internalionalen Elite-Party: die Leitwolf-Beauties Regina Stahl (links, German Vogue) und Marina Jagemann (rechts, Madame). New journalism: Mehr Bloggerinnen als Print-Journalistinnen: hier Johanna von der niederländischen L'Officiel im rückenfreien froufrou-tütü-quelquechose (weiß jemand, wie man das nennt? Es war jedenfalls süß!). Hey, Misses DJane, turn a record on: Die Lieblings-Frau von TM an den Turntabels, Julia. p.s.: Eine halbe Stunde nach dem Tête-à-tête mit Monsieur Mugler twitterte Tita von Teese munter von einem Gegen-Event bei Jean-Paul Gaultier.
Dita von Teese, Jean-Paul Gaultier, Thierry Mugler